Gasprüfung nach G607

Die Gasprüfung für ein Wohnmobil und einen Wohnwagen (offizielle Bezeichnung: Prüfbescheinigung Technische Regeln „Flüssiggasanlagen in Fahrzeugen“ nach dem Arbeitsblatt G 607 des DVGW) muss alle 2 Jahre wiederholt werden, wenn keine Änderungen am Gassystem durchgeführt wurden. Damit wird die Sicherheit der Gasanlage, die aus Heizung, Warmwasser, Kühlschrank, Herd und anderen Geräten bestehen kann, gewährleistet.

Wurde eine Änderung an der Gasanlage vorgenommen (z.B. Austausch eines defekten Gerätes), muss die Gasprüfung durchgeführt und die Änderung im Prüfbuch dokumentiert werden.

Wozu brauche ich eine Gasprüfung?

Die Gasprüfung ist Voraussetzung für die Hauptuntersuchung (HU). Ohne bestandene Gasprüfung gibt es keinen Prüfplakette auf das Wohnmobil. Auch viele Campingplätze oder Stellplätze fordern in ihren Bedingungen eine gültige Gasprüfung.

Schon zu deiner eigene Sicherheit und der deiner Familie solltest du die Gasprüfung regelmäßig wiederholen lassen. Somit kannst du sicher sein, dass deine Gasanlage in ordnungsgemäßem Zustand ist. Denn austretendes Gas gefährdet die Gesundheit und kann zu Explosionen führen.

Kommt es zu einem Brand durch ein Gasgerät in deinem Wohnwagen oder Wohnmobil und greift der Brand auf andere Fahrzeuge oder Gebäude über, kann eine Versicherung bei nicht vorhandener Gasprüfung unter Umständen die Zahlung verweigern.

 

Gasprüfung – Pflicht beim Wohnmobil

Beim Wohnmobil muss die Gasanlage vor der ersten Inbetriebnahme durch einen Sachverständigen überprüft und abgenommen werden. Das wird bei Neufahrzeugen beim Hersteller erledigt. Danach muss die Gasanlage alle 2 Jahre überprüft werden. Der Halter des Fahrzeuges ist dafür verantwortlich. Ohne Gasprüfung gibt es keine erfolgreiche Hauptuntersuchung. Die gesetzliche Grundlage dafür schafft der Paragraph 29 der StVZO und die Anlage VIII der StVZO.

Die Plakette für erfolgreiche Prüfung muss übrigens ebenso wie die Plakette der Hauptuntersuchung am Fahrzeug angebracht werden. Es gibt jedoch keine Regel, wo das zu erfolgen hat.

 

Gasprüfung beim Wohnwagen

Bei einem Wohnwagen ist das Nichtbestehen der Gasprüfung ein sogenannter „nicht erheblicher Mangel“ im Rahmen der HU. Das bedeutet: Selbst wenn dein Wohnwagen keine Gasprüfung hat oder diese nicht besteht, bekommt der Anhänger trotzdem die erfolgreiche Hauptuntersuchung bestätigt. Die Gasanlage selbst muss jedoch bei der ersten Inbetriebnahme ebenso wie bei einem Wohnmobil abgenommen werden. Kann im Falle eines Unfalls keine bestandene Prüfung nach Arbeitsblatt G 607 der DVGW nachgewiesen werden, kann das als grobe Fahrlässigkeit gelten. Damit kann der Versicherungsschutz entfallen.

Laut Arbeitsblatt G 607 des DVGW ist die Prüfung einer Gasanlage alle 2 Jahre sowohl im Wohnmobil als auch im Wohnwagen Pflicht .

Ein Campingplatzbetreiber darf jedoch den Nachweis einer erfolgreichen Gasprüfung verlangen und bei Fehlen den Zugang zum Campingplatz verwehren. Bei Dauercampern wird das häufig, auch im EU-Ausland, verlangt. Die Platzbetreiber haben dabei die Sicherheit aller Menschen auf dem Platz im Sinn.

 

Welche Voraussetzungen gelten für die Gasprüfung?

Für die erfolgreiche Prüfung benötigst du:

  • eine angeschlossene, nicht leere Gasflasche
  • genug Ladung in der Batterie um Gasgeräte zu zünden (nicht notwendig bei Piezo-Zünder)
  • alle ans Gas-System angeschlossenen Geräte müssen funktionieren
  • das gelbe Prüfbescheinigungsheft

Prüfe außerdem, ob der Druckminderer und Anschlussschlauch nicht älter als 10 Jahre sind. Die Prüfung unterliegt der europäischen Norm EN 1949 und EN 12864/13786. Demnach müssen Druckreglergeräte sowie nicht feste Anschlussleitungen spätestens 10 Jahre nach Herstellung ausgetauscht werden, unabhängig von deren Zustand.

 

Was wird bei der Gasprüfung gecheckt?

 

- Prüfung der Halterung der Gasflaschen

- Prüfung der Lüftungsöffnung im Gaskasten

- Check, dass keine elektrischen Einrichtungen im Gaskasten sind

- Dichtheit der Gasanlage

- Prüfung der Sicherheitsventile

- Funktionsfähigkeit der Gasanlage

- Prüfung des Alters von Anschlussschlauch und Druckminderer

- Prüfung der einzelnen Gasgeräte sowie Sicherheitsventile auf korrekte Funktion (brennen alle Flammen, schalten die Ventile ab etc.)

- Prüfung der Abgasrohre

- Prüfung des Gasleitungen

Wer führt die Gasprüfung durch?

Wir sind Sachkundige nach DVGW Arbeitsblatt G607. Daher sind wir berechtigt Gasprüfungen durchzuführen und die Plakette für eine bestandene Gasprüfung zu erteilen. Wir sind berechtigt Neuanlagen zu prüfen und Änderungen an Gasanlagen abzunehmen und im Prüfbuch alles korrekt zu protokollieren.

Was kostet die Gasprüfung?

Bei uns kostet die Gasprüfung derzeit 42.- €. Gerne tauschen wir evtl. defekte Teile vor Ort gleich aus. Die Materialkosten und die Arbeitszeit für den Tausch wird gesondert berechnet. Sollten die Gasprüfung nicht mängelfrei sein und eine Nachprüfung erforderlich werden, berechnen wir für die Nachprüfung einen reduzierten Kostensatz in Höhe von 20.- €.

 

Auf Wunsch führen wir die Gasprüfung auch bei Ihnen zuhause oder auf Ihrem Campingplatz durch. Bitte fragen Sie uns nach unseren Anfahrtspauschalen.

 

Wann und wie oft muss die Gasprüfung durchgeführt werden?

Die Gasprüfung muss spätestens alle 2 Jahre durchgeführt werden. Nach einer Änderung an der Gasanlage (Reparatur, Austausch eines Gerätes oder Einbau von zusätzlichen Geräten) muss die Gasprüfung ebenfalls durchgeführt und die Änderung im Prüfbuch dokumentiert werden.

 

Gene können Sie per E-Mail oder telefonisch einen Termin mit uns vereinbaren.